Brescia

Brescia, Innenstadt
Die Lombardei ist eine der schönsten Regionen Norditaliens und birgt viele geschichtliche und landschaftliche Schätze. Dazu gehört auch die Stadt Brescia, die zweitgrößte Stadt der Lombardei nach Mailand. Sie wird als 'Löwin Italiens' bezeichnet, da sie als hart arbeitende Stadt gilt. Brescia ist eine Stadt voller historischer Kulturgüter, Kunst und vielem mehr, die sich in langen Jahrhunderten hier angesammelt haben. Die Stadt als Wohnstätte gibt es schon seit der Prähistorik.

Capitolino Tempel
Brunnen, Plätze, Museen, Kirchen, historische Gebäude und vieles mehr machen den Reiz der Stadt aus. Der Tempio Capitolino zeugt von der Zeit des großen Römischen Reiches. Es war das Forum Brescias zu der Zeit des Kaiser Vespasians. Ein weiterer Anziehungspunkt sind der Alte und der Neue Dom. Die Kirche ist bereits vor der Renaissance erbaut worden und der Steinbau ist genauso beeindruckend wie die Kruzifixe aus dem 12. Jahrhundert. Die Kathedrale der Stadt liegt gleich nebenan und wurde vor 150 Jahren erbaut, als den größten Dom Italiens.

Röm. Ruinen
Eine weitere Attraktion ist die Stadtfestung. Sie wurde bereits vor der römischen Herrschaft erbaut. Die letzte Befestigung der Anlage erfolgte unter der Herrschaft der Venezianer im 16. Jahrhundert. Hier befindet sich ein wichtiges Waffenmuseum aus der Zeit dem Risorgimento. Das Risorgimento war Italiens erster, wirklicher Unabhängigkeitskrieg und resultierte in der Vereinigung des Staates. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Valtrompia und die Alpen genauso wie die Skyline der Stadt.

Brescia ist ein wunderbarer Ort, um alles italienische und die Kultur kennenzulernen und zu genießen