Mantua

Piazza Erbe
Einer der geschichtlich wichtigsten Orte in der Lombardei ist Mantua, wo heute noch die starken Einflüsse aus der Renaissance, die Europa so sehr zwischen den 14. und 17. Jahrhundert beeinflusst hat, zu sehen sind. Mit der enormen Macht der Gonzaga-Familie wurde Mantua schnell zu einem kulturellem Zentrum in der Lombardei und auch Rest-Italien. Hier entstand die italienische Oper und besitzt heute zahlreiche geschichtliche Gebäude, alte Kirchen und Paläste und Plätze, die der Stadt den Eindruck verleihen, sie sei im Altertum der Renaissance eingefroren.

Der Te Palast liegt im Süden der Stadt und ist ein wunderbares Beispiel alter Architektur. Er wurde 1535 von Giulio Romano fertig gestellt, diente als Sommerresidenz für Friedrich II von Gonzaga und heute befindet sich hier ein Museum mit Artefakten der verschiedenen Epochen in der Menschheitsgeschichte. Außerdem gibt es den Palazzo Ducale mit 500 Räumen und im 14. Jahrhundert erbaut. Er war einst die Hauptresidenz der Gonzaga-Familie. Heute ist er der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist bestes Beispiel für das opulente Leben der adeligen Familien aus der Zeit.

Kanäle und gepflasterte Straßen durchziehen Mantua und geben ihm ein mittelalterliches Aussehen trotz der heutigen Moderne. Jedes Gebäude ist Zeuge einer Zeit, in dem diese Architektur den gesamten Kontinent beeinflusste und inspirierte. Mantua ist ein 'Muss' für alle Historik-Fans, in dem man zusätzlich zahlreiche Museen und kulturelle Stätten findet.