Palazzo Estense

Palazzo Estense
Der Palazzo Estense präsentiert sich wahrlich majestätisch. Er liegt in Varese, der Hauptstadt des gleichnamigen Provinz. Der Palazzo wurde Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und war als Sommerresidenz für Francesco III d'Este, Graf von Modena, gedacht. Francesco III war Lord von Varese und auch Gouverneur der Lombardei und verstarb hier 1780. Unter seiner Herrschaft wurde Varese von einer kleinen mittelalterlichen Kommune zu einer wahren Signoria.

Nach dem Tod Francesco III haben die Einwohner, bekannt für ihre Freiheitsliebe, eine Gemeinde gebildet. Beim Bau des Palazzo Estense befand er sich noch außerhalb der Stadtmauern, inzwischen im Laufe der Zeit hat sich das Stadtzentrum jedoch ihm immer mehr genähert, dass er heute fast direkt in der Altstadt liegt. Er wird als Rathaus genutzt.

Der barocke Palast wurde nach Plänen des Architekten Giuseppe Bianchi auf einer bereits existierenden Villa von Tommaso Orrigoni, einem hiesigen Geschäftsmann, rekonstruiert. Zwei weite, formale Flügel stehen rechts und links des Eingangsportals. Berühmte Fresken dekorieren die inneren Wände. Der Salone Estense – der Ehrensaal – sowie ein wundervoller Park und Garten befinden sich in seinem Innern. Der Garten wurde dem in Schönbrunn in Wien, Österreich, nachempfunden. Um ein großes, zentral gelegenes Wasserspiel liegen Gehwege, Nischen, Wiesen und Blumenrabatten. Mit den Garten des Palazzo Estense ist auch der englische Garten der Villa Mirabello verbunden. Die verschiedenen Gartenbaustile passen so wunderbar zusammen, dass der gesamte Besitz seit 1949 bereits der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.
Varese liegt in den Ausläufern der italienischen Alpen, ca. 55 km von Mailand entfernt. Man kann über die Autobahn oder aber mit den Zug nach Varese fahren. Der öffentliche Busservice ist sehr gut ausgebaut. Seen, Berge, Täler und Wälder warten auf alle Naturfans, die hier einen interessanten und erholsamen Urlaub verbringen wollen.