Piazza Monte Grappa

Wie wäre es mit einem Trip nach Varese in Italien? Und vielleicht ein paar richtig schöne Sehenswürdigkeiten in der Lombardei ansehen? Hier gibt es wunderbare christliche Zeugnisse aus früher Zeit, Architektur und Kunstschätze. Und was wäre da besser, als ein zentraler Platz mitten in Varese, von wo aus man die vielen Sehenswürdigkeiten des Ortes leicht zu Fuß erreichen kann. Wenn dem so ist, dann ist die Piazza Monte Grappa mitten im Zentrum von Varese genau das richtige. 'Piazza' bedeutet im italienischen 'Platz', 'Monte' bedeutet 'Berg' und Grappa ist der Name eines Berges in Venetien.

Wenn man einen Trip in die Lombardei mit dem Auto plant, ist es gut zu wissen, dass die Piazza Monte Grappa der Verkehrsknotenpunkt in Varese ist. Wenn man den Verkehr etwas umgehen will, kann man sehr gut im Einkaufszentrum 'Le Corti' einen Parkplatz finden, der sich in der Piazza Repubblica befindet.

Wenn man sich in der Piazza Monte Grappa befindet sieht man moderne Architektur und einen Turm. Von hier aus kommt man auch in den Corso Matteotti, Vareses Hauptstraße und mit zahlreichen Arkaden versehen. Der Corso geht bis in die bekannte Piazza del Podestà.

Auf der Ostseite der Piazza steht die Basilica San Vittore, die von Pellegrino Tibaldi in den Jahren von 1580 bis 1615 erbaut wurde. Die Fassade allerdings ist neo-klassizistisch und stammt von 1795, genauso wie der Glockenturm, der Campanile, der zwischen 1617 und 1773 errichtet wurde. Er ist 72 Meter hoch. Hinter der Kirche befindet sich ein Baptisterium von 1185 bis 1187.

Von der Piazza Monte Grappa gelangt man leicht auf den Campo dei Fiori, von wo man wundervolle Ausblicke genießen kann, und auf das Castiglione Alona, eine alte Festung, auf den Colle dei Campigli mit alten Ruinen sowie auf die Sibrium Burg, wo man mittelalterlichen Vorstellungen beiwohnen kann. Innerhalb der Stadt kommt man von der Piazza leicht in die Insubria Universität, ins Tribunal oder auch zum Rathaus.